Rückblick 2010

Zurück zur Hauptauswahl über "Rückblick"

 

25. April

 

Am 25.04.2010 bot sich für die Wegendorfer Kirche einmal mehr die Gelegenheit, ihre Tür weit zu öffnen, um im Rahmen des Altlandsberger Sattelfestes rund 100 radfahrenden Besuchern eine willkommene Rast zu bieten. Bei Bilderbuchwetter und frühlingshaften 20°C fand man Entspannung im Gras rund um die Kirche oder konnte Wissenswertes zu Geschichte und Zustand des fast 800-jährigen Hauses erfahren.

Vielen Dank allen Besuchern für ihr Interesse!

 

(eko)

 

07. August

 

Am 7.08.2010 fanden trotz Regenschauer zahlreiche Gäste den Weg in die Kirche, und konnten an jenem Abend noch viel weiter gehen.
Getragen von der einfühlsamen und ausdrucksstarken Stimme von Susanne Kliemsch und dem Klavierspiel von Matthias Behrsing wurde jeder Chanson zu einem Bummel auf einem Pariser Boulevard, beim folgenden zugleich zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle, wie das volle Leben.
Die 70 Zuhörer des Konzertes dankten es den Künstlern mit stehenden Ovationen.

 

(eko)

 

28. August

 

Am 28.08.2010 fand das Sommerfest des Vereins statt. Zahlreiche Gäste fanden sich bei Kaffee und Kuchen ein. Für die Kinder wurde Spiel und Spaß geboten. Beim danach folgenden Grillen mit org. Altlandsberger Bier konnten viele neue Kontakte geknüpft werden und bei Rundgängen durch die Kirche wurden die Erfolge der Vereinsarbeit präsentiert. Das Konzert mit der Band "parents and friends" (Swing-Gospel-Pop) ab 19:00 Uhr füllte die Kirche und sorgte für Begeisterung auf allen Plätzen. Zum Ausklang bot die Kinovorführung mit dem Film "Unsere Erde" auf spannende Art Einblicke in viele Facetten unserer Erde mit atemberaubenden Bildern aus der Pflanzen- und Tierwelt sowie den unbändigen Kräften der Naturgewalten vom Nordpol bis zum Südpol. Insgesamt ein gelungener und schöner Abschluss nach einem Jahr Vereinsarbeit, der wohl bei vielen in schöner Erinnerungen bleiben wird.

 

(cs)

 

17. September

 

Ein bedeutender Höhepunkt in der Arbeit des Fördervereins Dorfkirche Wegendorf e.V. (FDW) war die diesjährige Verleihung der Förderpreise des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. (FAK B-B) am 17.09.2010 an neu gegründete Kirchenfördervereine, zu denen sich unser FDW neben vier weiteren Preisträgern aus dem Land Brandenburg zählen darf.

In einer festlichen Feierstunde in der Dorfkirche zu Löhme würdigte der Vorstandsvorsitzende Herr Dr. Uwe Otzen die Leistungen aller Engagierten und überreichte neben einer seltenen Fotoansicht der jeweiligen Kirchen, einer Luftaufnahme, einen symbolischen Scheck in Höhe von € 2500,00 als „Startkapital“. In ihrer Laudatio für den FDW fand Frau Theda v. Wedel-Schunk herzliche, anerkennende Worte für den Enthusiasmus der Mitglieder und ließ sich von der Symbiose von alten und jungen Menschen, von Alteingesessenen und Hinzugezogenen, von der spielerischen Idee der Wegendorfer Dorfkirchenmaus für Kinder, von Kirchenkino und Konzerten, vom bestechenden Internetauftritt, sowie der Dynamik des Vereins, die seine Mitglieder in so kurzer Zeit entwickelt haben, begeistern.

Große Anerkennung gilt dem Förderverein der Dorfkirche Löhme für die Ausrichtung dieser festlichen Veranstaltung, speziell Frau Kopp und Herrn Fischer für die charmante Moderation, Herrn Seibt für die Ausarbeitung und Präsentation der „Vernetzung von Kirchenfördervereinen im Internet“ und dem Team, das in Form von kleinen Einspielfilmen die Akteure und ihre Kirchen vorstellte.

Herzlichst gedankt sei der Jury und dem Vorstand des FAK für das Vertrauen, das sie in die Zukunft des Fördervereins Dorfkirche Wegendorf e.V. mit der Verleihung des Förderpreises setzen.

Seien Sie gewiss, dass Ihre Investition, weit über den großen materiellen Wert für den Verein hinaus, ein Zeichen setzt für uns und die Menschen, denen wir in unserer Arbeit für den Erhalt der Dorfkirche als Ort von Religion, Identifikation, handwerklicher Kunst und Kultur begegnen.

 

(eko)

 

18. Dezember

 

Am 18.12.2010 fand in der neu gestalteten Dorfmitte der 2. Wegendorfer Weihnachts-markt unter Mitwirkung des Fördervereins der Dorfkirche Wegendorf e.V. statt.

Mit den im Vorjahr gesammelten Erfahrungen kamen im September die ersten Ideen und Vorstellungen zur Sprache. Vieles galt es zu bedenken, verschiedenste Meinungen wurden gehört und alle Kräfte gebündelt. Wenn man den Weg betrachtet, der zu diesem Fest geführt hat, wenn man die freudigen Gesichter und die ausgelassene Stimmung rund um die festlich geschmückte Tanne in Erinnerung behält, die beschlagenen Scheiben des wohlig warmen, nach Waffelbäckerei duftenden Küsterhauses, das Mitfiebern der Kinder mit dem „Tapferen Schneiderlein“ beim Puppentheater von Martin Lenz und dem voll besuchten Gospelkonzert der Berliner Gruppe „Spirited“ in der Kirche, dass uns diesmal auch die leiseren, aber um so berührenderen Lieder des Gospel nahe brachte, zu guter Letzt der besinnliche Abschluss des Tages in der Kirche, in der man mit der Gruppe „Zeitlos“ musikalisch begleitet und von Mitgliedern des Fördervereins vorgetragenen Texten von u.a. Rilke und Bonhoeffer den Blick zurück auf diesen Tag und nach vorn auf Weihnachten werfen konnte..., dann war das mehr als alle Kraft und Zeit, Planungen und Auseinandersetzungen wert (die roten Nasen, Ohren und eiskalten Füße bei - 15° C nicht vergessend)! Wenn Bürgermeister Arno Jaeschke sagt, dass sich andere Ortsteile von Wegendorf etwas abschauen können, wenn man hört, dass Besucher des Weihnachtsoratoriums im Berliner Dom das nächste Mal lieber nach Wegendorf zum Gospelkonzert kommen, um die einmalige Stimmung unseres Ortes aufzunehmen, dann ist das auch gleichzeitig der Dank an alle Mitwirkenden und Motivation für den kommenden 3. Weihnachtsmarkt in Wegendorf.

 

(eko)