Herzlich willkommen!

Seien Sie eingeladen, die Dorfkirche und ihren Förderverein näher kennen zu lernen. Begleiten Sie uns auf den Spuren, die Bauleute, Künstler und Förderer seit nunmehr fast 800 Jahren an und in ihr hinterlassen haben.

Lassen Sie sich berühren vom Charme dieser brandenburgischen Feldsteinkirche, der sich Ihnen als Stillesuchender, als Besucher oder als Förderer erschließen wird.

Aktuelles und Beachtenswertes

 

Wegen der am 19. Mai im Küsterhaus "Mittendrin" stattfindenden Jahresmitgliederversammlung entfällt die reguläre Mitgliederversammlung am 04. Mai!

 

„Komm! Ins Offene, Freund! …“

 

Gleich den Eingangsworten des Gedichtes „Der Gang aufs Land“ von Friedrich Hölderlin paart sich neben unserer Sehnsucht nach dem Erwachen und der Weite der Natur die Nacht der Offenen Kirchen, einer landesweiten Aktion aller christlichen Konfessionen der Ökumene, zu der der Förderverein der Dorfkirche Wegendorf und die evangelische Kirchengemeinde des Ortes nunmehr zum achten Mal am Pfingstsonntag, 15. Mai 2016 in die 800 Jahre alte Dorfkirche einladen (Programm unter „Veranstaltungen“). Neben rund 100 anderen Gemeinden in Berlin und Brandenburg steht dieser Tag bis in die Nacht hinein für Orte der Begegnungen, des Kennenlernens, der Neugierde, Verborgenes zu entdecken, für Kunst und Kultur und, insbesondere in Wegendorf, für Idylle!

Verbinden Sie also einfach beides - Natur, Weite und offene Türen! Auch wenn Hölderlins Gedicht bereits mehr als 200 Jahre alt ist - noch immer gilt: „Komm! Ins Offene …“ nach Wegendorf!

 

eko

 

Ein Tag im Zeichen des Rades und der Musik

 

Das Altlandsberger Sattelfest ruft und der Förderverein der Wegendorfer Kirche öffnet wieder Tür und Tor. Wie in den vergangenen Jahren nutzten am 24. April viele Radfahrer, darunter u.a. die Radtouren der „Barnimer Feldmark“ und der „Kirchentour“, die Gelegenheit zur letzten Rast vor dem großen Zieleinlauf auf dem Altlandsberger Marktplatz. Neben den kulinarischen Leckereien im Küsterhaus bot sich den Zweiradbegeisterten die Gelegenheit, die Kirche näher kennenzulernen und als eine der ersten Zuhörer Orgeltöne der jüngst installierten Orgel zu vernehmen. So geht man doch die letzten Kilometer beschwingt zum Ziel an!

 

Gute Fahrt und bis zum nächsten Jahr!                                                            eko

 

Hast du Töne? Etwas flapsig dieser Spruch, oder? Dennoch trifft er mitten ins Schwarze wenn es um die derzeitigen Anstrengungen des Fördervereins geht, mehr als 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und somit auch dem gleichbedeutenden Verlust der Wegendorfer Königin der Instrumente wieder Orgeltöne in der Dorfkirche erklingen zu lassen. Es klingt wie eine Fügung des Schicksals, ein kleines Märchen oder wie auch immer Sie es nennen wollen, aber nach einer nicht allzu langen Suche fand sich geradezu ein Schmuckstück für unsere 800 Jahre alte Dame. Von der renommierten Orgelbaufirma Jehmlich aus Dresden in den 1970er Jahren ursprünglich für den Magdeburger Dom entworfen, versah sie ihren gottesdienstlichen Auftrag zuletzt in der Schwanebecker Dorfkirche und weicht nun dort einer neueren, dem dortigen Kirchenraum angepassteren Nachfolgerin. In den letzten Apriltagen erfolgt die Stimmung nach der Orgelinstallation  auf der Empore der Wegendorfer Kirche. Die festliche Einweihung im Rahmen eines Benefizkonzertes zur Finanzierung und zum Erhalt  der Orgel plant der Förderverein für das Sommerfest am 09. Juli 2016. Machen Sie sich schon mal ein dickes Kreuz in Ihren Kalender ...

eko

Jeden dritten Sonntag im Monat öffnet der Förderverein das Küsterhaus für die „Bücherkiste“ (Büchertauschbörse) sowie für das „Küstercafé“. In einer gemütlich hergerichteten Bücherecke kann der Leser sich in die Lektüre vertiefen oder ein Buch seiner Wahl gegen ein mitgebrachtes Buch tauschen und mitnehmen. Dadurch wird die „Bücherkiste“ für kleine und große Leseratten immer wieder mit wechselnden Titeln Interessantes bieten und bei Kaffee und Kuchen zum Verweilen einladen.

 

Nächste Termine:   Sonntag, 17. April und 22. Mai, jeweils 13:00 - 16:30
 
Wir freuen uns auf Sie!

 

Spenden, ohne einen Cent dafür auszugeben? Über das gemeinnützige Spendenportal „Bildungsspender“ kann jeder mit seinen Einkäufen im Internet unseren Förderverein finanziell unterstützen. Mit jedem Einkauf wird automatisch eine Spende an unseren Verein ausgelöst. Weitere Informationen finden Sie auf der Website unter: www.bildungsspender.de/dorfkirche

 

Machen auch Sie mit - vielen Dank!

Die Sanierung der Dorfkirche, welche das Schiff, den Chor und die Apsis umfasste, fand mit dem Fest der Wiedereröffnung am 23. August 2014 ihren Abschluss. Begleiten Sie das lang ersehnte und dringend notwendige Bauvorhaben auf den folgenden Bildern.